Von Daten zu Taten - Das datenbasierte kommunale Bildungsmanagement verstetigen

Art:

Ort:
Heimathafen Wiesbaden
Karlstraße 22
65185 Wiesbaden
Datum:
Dienstag, 24. September 2019 - 12:30 bis Mittwoch, 25. September 2019 - 14:00
Kontakt:
Anmeldung:
In der ersten Förderphase des Programms „Bildung integriert“ und darüber hinaus haben Großstädte Erfahrungen in der Etablierung eines datenbasierten kommunalen Bildungsmanagements (DKBM) gesammelt und diverse Ansätze im Bildungsmanagement und -monitoring entwickelt. Besonders die Verzahnung des Bildungsmonitorings und -managements stellt eine voraussetzungsvolle Aufgabe dar. Auf Basis der Erfahrungen und zukünftigen Herausforderungen in Bezug auf die Weiterentwicklung eines DKBM soll in Arbeitsphasen gemeinsam reflektiert und sich zu den unterschiedlichen Wegen bei der Etablierung eines DKBM ausgetauscht werden. Im Wechsel von Input und Austausch-Phasen erhalten Sie Anregungen für die Umsetzung Ihrer Arbeit.
 
Folgende Fragen stehen bei der Veranstaltung im Fokus: 
  • Welche Aufgaben und welche Rolle kann ein DKBM einnehmen?
  • Welche Wege (Ansätze und Projekte) wurden im Rahmen von „Bildung integriert“ umgesetzt und sind zukünftig geplant?
  • Wie lassen sich Bildungsmonitoring und Bildungsmanagement gut verzahnen?
  • Welche Empfehlungen lassen sich aus den bisherigen Erfahrungen ableiten und welche Herausforderungen in der Etablierung eines DKBM bleiben bestehen?
Wiesbaden weist eine lange Tradition in der (sozialräumlichen) Berichterstattung auf. 2016 hat sich die Landeshauptstadt entschieden, an „Bildung integriert“ teilzunehmen. Es wird ein Einblick in die Wiesbadener Praxis gegeben, Herausforderungen und Handlungsoptionen benannt und zukünftige Entwicklungen analysiert. Bei einer Exkursion wird den Teilnehmenden das Wiesbadener Konzept der umfassenden Ausstattung der Stadteile mit hohen sozialen Bedarfslagen mit sozialer Infrastruktur und Handlungskonzepten („Ungleiches ungleich behandeln“) am Beispiel des Stadtteils Schelmengraben vorgestellt. 
Die Stadt Bielefeld hat bereits den dritten Lernreport herausgegeben, stellt diesen vor und berichtet von Überlegungen in der Weiterentwicklung und der Verzahnung mit dem Bildungsmanagement. Als Experten und Critical Friends werden Prof. Thomas Brüsemeister, Universität Gießen, und Dr. Oliver Vorndran von der Reinhard Mohn Stiftung die Veranstaltung und Reflexionsphasen begleiten.
 
Das Großstadtnetzwerk der Transferagentur für Großstädte
Das Großstadtnetzwerk der Transferagentur für Großstädte ist ein bundesweites Netzwerk von Kommunen, die ein datenbasiertes kommunales Bildungsmanagement aufbauen und weiterentwickeln, um für aktuelle Herausforderungen im Bildungsbereich ressortübergreifende Lösungen zu erarbeiten. Die Treffen fördern den städteübergreifenden Praxis- und Erfahrungsaustausch und bieten die Zeit sowie einen vertraulichen Rahmen für kollegialen Austausch und Vernetzung. Zudem bietet es ein Forum, um Einblicke in gute Praxis vor Ort zu erhalten und Zukunftsthemen für das DKBM zu diskutieren. Ein Einstieg ins Großstadtnetzwerk ist jederzeit möglich. 
 
Zielgruppe
Diese Veranstaltung richtet sich an Fach- und Führungskräfte aus der kommunalen Bildungsverwaltung, insbesondere an Personal im Förderprogramm „Bildung integriert“. Wir empfehlen, im Tandem von Bildungsmonitoring und -management teilzunehmen. 
 
Anmeldung
Da es sich um eine nicht-öffentliche Veranstaltung handelt, bitten wir Sie bis zum 05.09.2019 anzumelden. Die Plätze sind begrenzt. Sie erhalten nach Anmeldung eine Teilnahmebestätigung per Email.
 
Hotel
Wir haben ein limitiertes Abrufkontingent an Zimmern für Sie eingerichtet, um Sie bei der Hotelzimmer-Buchung (Selbstzahler) zu unterstützen. Bitte beachten Sie, dass das Kontingent am 15.08.2019 ausläuft. 
Motel One Wiesbaden, Kaiser-Friedrich-Ring 81, 65185 Wiesbaden, Tel.: 0611 450208-0, E-Mail: wiesbaden@motel-one.com, Kontakt: Sabine Steckhan
  • Preis: EZ 69 € pro Nacht im Einzelzimmer + Frühstücksbuffet oder DZ 84 € + Frühstücksbuffet

Buchungshinweise:

  • Bitte buchen Sie Ihr Hotelzimmer eigenständig unter genannter E-Mail mit dem beigefügten Abrufformular und geben Sie das Stichwort DKJS an.
  • Bei Fragen zur Buchung wenden Sie sich gern direkt an das oben genannte Hotel oder an Franziska Krüger franziska.krueger@transferagenturen-grossstaedte.de 
 
Ansprechperson
Anmeldung: