Kooperation mit externen Akteuren in der Kommune

Vernetzungsstrukturen zum Übergang Schule-Beruf

Jürgen Ripplinger, Geschäftsführer der Jugendagentur Job Central, Koordinierungsbüro,
Übergang Schule-Beruf, Stadt Weinheim, große Kreisstadt
 

Weinheim ist seit langem eine bildungsaktive Stadt, die sich als "Bildungsregion Weinheim" profiliert. Mit der "Weinheimer Bildungskette" beschreibt die Stadt eine lokale Gesamtstrategie für Bildung, Berufsbildung, Integration und Teilhabe. Seit dem Schuljahr 2014/15 ist sie Modellregion bei der Neugestaltung des Übergangs Schule-Beruf.

Im Mittelpunkt der Weinheimer Bildungskette stehen Kinder und Jugendliche, die auf ihren Bildungs- und Lernwegen oder an ihren biografischen Bildungsübergängen verloren gehen könnten. Für sie soll vom Krabbelalter bis zum Übergang in den Beruf an ihren jeweiligen Bildungsorten eine Bildungsqualität erreicht werden, die ihnen eine qualifizierte Berufsperspektive ermöglicht. Die Handlungskonzepte hierfür werden kommunal koordiniert und von einem breiten Kooperationswerk aus Bildungseinrichtungen, bürgerschaftlichen Akteuren, Wirtschaft und Verwaltung ausgestaltet. Das Praxisbeispiel wird u.a. über die Schaffung nachhaltiger Strukturen eingehen sowie über die Möglichkeiten der Zivilgesellschaft, in Verwaltung hineinzuwirken und umgekehrt.