Kooperation mit externen Akteuren in der Kommune

Vernetzungsplattform für zivilgesellschaftliches Engagement

Christian Lehmann, Bildungskoordinator für Neuzugewanderte, Amt für Jugend, Familie und Bildung, Stadt Leipzig, Großstadt

Bei „Afeefa Leipzig“ handelt sich um eine Plattform, die im April 2018 gestartet ist und als digitale Stadtkarte funktioniert. Verschiedene Akteure und Angebote im Bereich Integration und Transkulturalität werden auf einen Blick sichtbar gemacht. Neben Geflüchteten richtet sich die Plattform vor allem an ehrenamtliche und hauptamtliche Akteure in diesem Feld.

„Suchen. Finden. Mitmachen!” lautet das Motto des Projekts. Auf dem Smartphone oder am Laptop können Interessierte ein passendes Angebot in ihrer Nähe finden: sei es eine Beratungsstelle für Asyl, einen Sprachkurs, ein Begegnungscafé oder eine interkulturelle Theatergruppe. Mithilfe digitaler Technologien soll zivilgesellschaftliches Engagement gestärkt und eine Vernetzung der relevanten Integrationsakteure in Leipzig gefördert werden.

Das „Afeefa“-Konzept verfolgt eine nachhaltige Strategie im Umgang mit Online-Datenbanken, d.h. der Betrieb muss ressourcenschonend zu bewältigen sein. Dafür sollen die Akteure der Stadtgesellschaft involviert werden. Es existiert ein leistungsstarkes Verwaltungssystem, das themenbezogene Zugänge ermöglicht und für eine dezentrale Zusammenarbeit unterschiedlich organisierter Personen ausgelegt ist.