Jahrestagung 2022

der Transferagentur für Großstädte

Art:

Ort:
KINDL - Zentrum für zeitgenössische Kunst
Am Sudhaus 3
12053 Berlin
Datum: 
Dienstag, 18. Oktober 2022 (ganztägig)
Kontakt:
Anmeldung:

„GESTÄRKT IN DIE ZUKUNFT -
Was Kommunen aus Krisen lernen können“

Die gesellschaftlichen und politischen Krisen der vergangenen Jahre haben gezeigt:
Viele Kommunalverwaltungen reagieren schnell und kreativ auf neue Herausforderungen und Ausnahmezustände! Und doch: Krisen sind unberechenbar und dynamisch in ihrer Entwicklung, Kommunalverwaltungen dagegen eher reagierend, auf Stabilität, klare Abläufe und eindeutige Zuständigkeiten angelegt. Uns allen ist bewusst, dass die Folgen der (globalen) Krisen auf kommunaler Ebene unmittelbar sichtbar und konkret werden. Wir möchten deshalb auf unserer Jahrestagung mit Ihnen zu diesem Thema arbeiten und uns fragen: Können sich Kommunalverwaltungen auf das Unvorhersehbare vorbereiten? Wenn ja, wie können sie das tun? Wie können Sie Ihre Handlungsfähigkeit zukunftssicher machen?

In den letzten acht Jahren haben wir gemeinsam viel erreicht: Verwaltungen arbeiten auf Grundlage von datenbasiertem kommunalen Bildungsmanagement schon heute effizienter, flexibler und in vielfältigen thematischen Feldern. Lassen Sie uns gemeinsam Ideen weiterentwickeln, um noch besser für kommende Herausforderungen gewappnet zu sein.

Nach zwei Jahren mit digitalen Veranstaltungen freuen wir uns, Sie am 18. Oktober im KINDL in Berlin begrüßen zu dürfen. Die ehemalige Brauerei ist großräumig und luftig, ohne dabei kalt oder zu weitläufig zu sein. Sie lädt ebenso wie ihr urbanes Umfeld mit Stadtgarten zum Verweilen, Denken, Sprechen und Austausch ein. Es erwarten Sie außerdem interaktive Formate, kurzweilige Inputs und interessante Redner:innen.
KINDL -Zentrum für zeitgenössische Kunst

 

PROGRAMM



Donnerstag, 18. Oktober 2022, 09:00 bis 16:00 Uhr

09:00 Uhr  

ANKOMMEN

09:30 Uhr

AUFTAKT: BEGRÜßUNG UND EINFÜHRUNG
Markus Lindner, Transferagentur für Großstädte

09:45 Uhr 

BLICK AUF DEN TAG
Transferagentur für Großstädte

10:00 Uhr

GEMEINSAM STARTEN

10:10 Uhr

KÖNNEN VERWALTUNGEN AUS KRISEN LERNEN? (AT)

  • Prof. Dr. John Siegel | Professur für Betriebswirtschaftslehre der öffentlichen Verwaltung an der Hochschule für Wirtschaft und Recht (HWR) Berlin

Impuls mit anschließendem Großstadtgeflüster

Krisen sind zum Dauerzustand der Verwaltung geworden. Die erfolgreiche Bewältigung von Krisen erfordert spezifische Fähigkeiten ebenso wie organisationales Lernen aus entsprechenden Erfahrungen. Mit seinem Vortrag vermittelt Prof. Dr. Siegel einige Denkanstöße zu der Frage: Was und wie können/sollten Verwaltungen aus dem Umgang mit Krisen lernen?

11:00 Uhr

MODERIERTES GROßSTADTGEFLÜSTER mit anschließender Kaffeepause
kommunaler Austausch

12:00 Uhr 

YES – WE CAN. Verwaltung lernt aus der Krise.

  • Dr. Alexandra Mittelstädt | V-BÜRO für Projekt- und Veränderungsmanagement beim Senator für Finanzen Bremen
     

Anschl. Diskussion/Nachfragen 

Die Pandemie hat die öffentliche Verwaltung in den letzten Jahren unter Druck gebracht. Fehlende Klarheit und Verbindlichkeit, fehlende Standards, unklare Kommunikation nach innen und außen, unzureichende Digitalisierung, unzureichende Daten, fehlende Wirkungskontrolle und unzureichende Vorausschau haben die Krisenbewältigung erschwert. Die strukturellen Schwächen der Organisation wurden in der Krise so überdeutlich.

In Bremen wurden die Erfahrungen aus Krisenstab und Impfkampagne in einer qualitativen Studie ausgewertet und ein umfangreicher Katalog von Empfehlungen erarbeitet. Dies bietet die Chance für einen Masterplan, der die öffentliche Verwaltung krisenresilienter machen könnte.

12:45 Uhr

ZEIT ZUM GENIEßEN - Mittagspause

13:30 Uhr 

kleine Aktivierung 

13:40 Uhr

3 PERSPEKTIVEN AUF ORGANISATIONALES LERNEN UND ZUKUNFTSICHERHEIT VON KOMMUNEN
Die Transferagentur im Gespräch mit …

  • Daniela Schneckenburger, Beigeordnete des Dt. Städtetags
    Leiterin des Dezernats Bildung, Integration, Kultur, Sport und Gleichstellung
     
  • Heike Fleischmann, Abteilungsleiterin 40.4 Bildungsplanung/Schulentwicklung Stadt Mannheim
     
  • Dr. Andrea Ruyter-Petznek, Bundesministerium für Bildung und Forschung, Leiterin des Referats „Bildung in Regionen; Bildung für nachhaltige Entwicklung“

Wir möchten mit unseren Gästen über die Bildungssituation in Großstädten sprechen und darüber wie sich Bildungsverwaltung verändern müsste. Welche Auswirkung haben die Krisen der letzten Jahre auf die Bildungslandschaften unserer Städte? Welche Herausforderungen gibt es? Welche Lösungsansätze?

Und wie muss sich Verwaltung organisieren, um für künftige Krisen gewappnet zu sein?

Interessant sind dabei die Fragen: Gab es in den Verwaltungen schon Zeit und Ressourcen, die Erfahrungen der letzten Jahre zu reflektieren? Welche Lehren konnten gezogen werden? Und wie kann datenbasiertes kommunales Bildungsmanagement Kommunen dabei unterstützen, sich krisenfester aufzustellen?

14:30 Uhr

Kaffeepause

14:50 Uhr

COOL UND ZUVERSICHTLICH BLEIBEN! WIE FÜHRUNGSKRÄFTE, MITARBEITENDE UND TEAMS SICH IN SCHWIERIGEN ZEITEN STÄRKEN KÖNNEN:

  • Christine Gebler, Personal- und Organisationsamt, Leiterin Abteilung Strategische Personalentwicklung und Changemanagement , Stadt Heidelberg

Impuls mit anschließendem Großstadtgeflüster 

Kaum ist in der Pandemie Land in Sicht, binden die Auswirkungen des Ukrainekriegs weitere Kräfte in den Verwaltungen. Schon seit Jahren belasten Staat und Städte immer neue, nicht absehbare Herausforderungen. Kommen wir aus dem Krisenmodus überhaupt wieder heraus, oder werden Krisen für uns das neue „Normal“? Wie können wir mit diesen Situationen, die viel Kraft kosten, umgehen? Und was trägt dazu bei, in Organisationen schwierige Zeiten gemeinsam zu meistern und daran zu wachsen? Ein kurzer Impuls mit der Möglichkeit zur Reflektion und Diskussion…

15:25 Uhr

VERABSCHIEDUNG

15:30 Uhr

ENDE DER JAHRESTAGUNG & informeller Ausklang

UNSERE IMPULSGEBER:INNEN


Prof. Dr. John Siegel

... hat seit 2021 die Professur für Betriebswirtschaftslehre der öffentlichen Verwaltung an der Hochschule für Wirtschaft und Recht (HWR) in Berlin inne. Zu seinen Arbeits- und Interessenschwerpunkten zählen Verwaltungsreformen, (New) Public Management, Strategisches Management und Performance Management im Öffentlichen Sektor. Er ist außerdem Associated Fellow am Potsdam Centrum für Politik und Management (PCPM) und Lehrbeauftragter im Studiengang "Master of Public Management" an der Universität Potsdam.

Dr. Alexandra Mittelstädt

 ...leitet beim Senator für Finanzen Bremen das Projekt „Aus der Krise lernen “. Sie ist Mitarbeiterin im V-BÜRO für Projekt und Veränderungsmanagement und arbeitet dort mit an Standards, Strukturen und Fortbildungsmaßnahmen für eine moderne Verwaltung. Zuvor war sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin der Jacobs University für die Digitalisierung der Lehre zuständig.

 

Christine Gebler, Dipl. Verwaltungswirtin (FH)

... ist stellvertretende Amtsleitung der Stadt Heidelberg und leitet seit dem Jahr 2018 die Abteilung Strategische Personalentwicklung und Changemanagement im Personal- und Organisationsamt. Zuvor war sie ab 1990 bei der Stadt Mannheim unter anderem im Qualitäts- und Prozessmanagement sowie im Wissensmanagement tätig. Ihre aktuellen beruflichen Schwerpunkte sind Personal- und Organisationsentwicklung, agiles Arbeiten und New Work. Sie leitet systemische Aufstellungen, ist ausgebildet als Business Coach und systemische Beraterin.

 

INFORMATION ZU HOTEL UND ABRUFKONTINGENTEN
Wir haben für Sie ein limitiertes Abrufkontingent an Zimmern in einem Hotel nahe des Veranstaltungsortes reserviert. Zimmer können Sie unter den u. a. Angaben buchen 
 
Anreise:              17.10.2022
Abreise:              18.10.2022
 
MERCURE HOTEL BERLIN MITTE
Adresse: Luckenwalder Str. 11, 10963 Berlin
Tel: 030 51 65 130 
Buchung: Die Reservierung ist per E-Mail an das Hotel zu senden. Stichwort „Transferagentur“.
Zahlung: Die Zahlung erfolgt individuell durch jeden Gast vor Ort bei der Anreise.
Preis:    69,00 € pro Einzelzimmer/Nacht, exklusive Frühstück (8,00 € / Person / Tag)
Bitte beachten Sie, dass die Kontingente bereits am 19.09.2022 auslaufen.
 
MOTEL ONE BERLIN-BELLEVUE
Adresse: Paulstraße 21, 10557 Berlin
Tel: 030 390 63 34 0
Buchung: Die Reservierung ist per E-Mail an das Hotel zu senden. Bitte nutzen Sie das PDF-Formular "Motel-One Berlin-Bellevue" zur Buchung.
Zahlung: Die Zahlung erfolgt individuell durch jeden Gast vor Ort bei der Anreise.
Preis:     69,00 € pro Einzelzimmer/Nacht, exklusive Frühstück (13,50 € / Person / Tag)
Bitte beachten Sie, dass die Kontingente bereits am 19.09.2022 auslaufen.
 
Buchungshinweise:
Ggf. wird Ihnen eine Bestätigungsmail zugesandt, die Sie bestätigen und Ihre Kreditkartennummer angeben müssen, um die Buchung final zu reservieren.


Weitere Optionen stehen im angehängten PDF Hotelinformationen zur Verfügung.

Ansprechperson
Anmeldung: