Von der Nachfrage zum Bedarf – Datenbasiertes kommunales Bildungsmanagement als Ansatz zur Steuerung des offenen Ganztags

Art:

Ort:
Factory Campus
Erkrather Straße 401
40231 Düsseldorf
Datum:
Montag, 24. Juni 2019 (Ganztägig)
Kommunen unternehmen große Anstrengungen, um Bildungsbenachteiligung entgegenzuwirken und frühzeitig gute Bildungschancen für alle Kinder und Jugendlichen zu sichern. Dabei bieten unter anderem Kindertageseinrichtungen und Ganztagsschulen wichtige Anknüpfungspunkte. Damit diese Maßnahmen aber wirksam werden, stellt sich eine zentrale Frage: Wer nimmt an den entsprechenden Angeboten teil? Werden tatsächlich jene Kinder und Jugendliche erreicht, die von einer frühen und zusätzlichen Förderung profitieren sollen? Gerade angesichts einer wachsenden Nachfrage nach Ganztagsbetreuung und der damit einhergehenden Konkurrenz um Plätze, gewinnen Fragen nach den tatsächlichen Bedarfen, nach Verteilungsmechanismen und Zugangshürden noch verstärkt an Relevanz.
 
Dies stellt Kommunen zunehmend vor die Herausforderung, nicht nur die bestehende Nachfrage, sondern verstärkt die tatsächlichen Bedarfe der Zielgruppen in den Blick zu nehmen. Hier müssen neue Steuerungsansätze und Strategien entwickelt bzw. bestehende weiterentwickelt werden – Kernelemente eines datenbasierten kommunalen Bildungsmanagements. Welche Aktivierungsstrategien sind nötig, damit die Nachfrage den tatsächlichen Bedarf widerspiegelt? Welche Ansätze erlauben es, dass besonders bildungsbenachteiligte Gruppen zusätzliche Angebote nachfragen? Wie kann der Zugang zu Betreuungsplätzen im Ganztag zielgerichtet geregelt werden? Welche Kriterien braucht es dafür? Und welche Akteure müssen dabei beteiligt werden?
 
Um auf diese Fragen Antworten und Lösungsansätze entwickeln zu können, gilt es im Rahmen eines kommunalen Bildungsmanagements ämter- und akteursübergreifend eine gemeinsame Zielvorstellung zu entwickeln und die Ausgangslage datenbasiert zu analysieren, um Maßnahmen abzuleiten und neue Konzepte zu entwickeln bzw. bestehende Ansätze weiterzudenken.
 
Mit den bedarfsorientierten Entwicklungsworkshops bieten wir Ihnen die Möglichkeit, im Austausch mit weiteren Kommunen eigene Anliegen voranzutreiben. Die Veranstaltung „Von der Nachfrage zum Bedarf – Kommunale Steuerungsansätze für den offenen Ganztag“ bringt dazu Kommunen zusammen, die aktuell daran arbeiten, neue Ansätze im Zugang zu Angeboten zu erproben. Das Format bietet Raum, Fragestellungen kollegial zu beraten und sich mit anderen Kommunen sowie Fachexpertinnen und -experten zu innovativen Ansätzen austauschen. Im Fokus des Formates stehen dabei die Fragestellungen der teilnehmenden Kommunen.
Die Teilnahme am Entwicklungsworkshop "Von der Nachfrage zum Bedarf – Datenbasiertes kommunales Bildungsmanagement als Ansatz zur Steuerung des offenen Ganztags" setzt eine Zielvereinbarung mit der Transferagentur für Großstädte voraus und ist kostenfrei. Wir empfehlen, in Teams von mindestens zwei Personen teilzunehmen. Falls Sie Fragen haben, melden Sie sich gern bei:

Ansprechperson
Ansprechperson