Räume für Bildung (2/2)

Innovativer Bildungsbau für neue pädagogische Ansprüche – Zusammenwirken, Beschleunigen, Beteiligen im DKBM

Art:

Ort:
Online-
Veranstaltung
via Microsoft Teams
Datum: 
Dienstag, 14. Juni 2022 - 9:00 bis 13:30
Kontakt:
Anmeldung:
Bitte beachten Sie, dass die Veranstaltung in Präsenz geplant war,
wir aber nun in den digitalen Raum wechseln
 
Großstädte wachsen, Quartiere wachsen: Die Folge ist eine zunehmende Raumknappheit, verbunden mit hohen Ansprüchen an die Nutzung von Gebäuden im Bestand und von Freiflächen. Dies gilt nicht nur für Wohnraum, sondern auch für Bildungsräume jedweder Art. Denn mit der wachsenden Stadtbevölkerung wächst auch der Bedarf an qualitativ hochwertigen formalen, non-formalen und informellen Bildungsangeboten. Gleichzeitig verändern sich pädagogische Konzepte, sodass Gebäude, einzelne Räume und Außenflächen entsprechend ausgestattet oder umgebaut werden müssen - all das soll schnell und unter Beteiligung wichtiger Akteur:innen geschehen. Deshalb wird es immer dringlicher, alternative und neue kreative Konzepte und Strategien für Flächen, Raum und Nutzung aber auch das Zusammenwirken in Verwaltung zu etablieren - um gemeinsam Lernorten im Sinn des zukunftsorientierten Aufwachsens von Kindern und Jugendlichen zu entwickeln.
 
Mit dem Blick aus der kommunalen Praxis und der Wissenschaft möchten wir die folgenden Fragen diskutieren: Wie gelingt die ressortübergreifende Konzeption und Steuerung von Bildungsbau im Spannungsfeld von Beschleunigung und Beteiligung? Welche Hindernisse gibt es und wie können Synergieeffekte durch gemeinsame Planung, Entwicklung und Nutzung langfristig entstehen? Welche Anforderungen muss der moderne Bildungsbau erfüllen, um neuen pädagogischen Konzepten sowie gesellschaftlichen Herausforderungen gerecht zu werden? 

Zielgruppe

Fach- und Führungskräfte mit Koordinierungsaufgaben auf strategischer und operativer Ebene. Das Großstadtnetzwerk richtet sich vor allem an Planerinnen und Planer auf der kommunalen Ebene der Bildungs-, Schulentwicklungs-, Kinder- und Jugendhilfe- und Stadtentwicklungsplanung etc. sowie deren Leitungen. Weitere Multiplikatorinnen und Multiplikatoren mit fachlichem Interesse sind ebenfalls willkommen.

"Bildung und Stadtentwicklung" - Schwerpunkt der Transferagentur für Großstädte

Als Transferagentur für Großstädte (TAG) setzen wir uns seit Beginn unserer Arbeiten mit der Verzahnung der kommunalen Handlungsfelder Bildung und Stadtentwicklung auseinander. Gemeinsam mit Wissenschaft und Praxis beschäftigen wir uns mit Fragen von sozialräumlicher Öffnung, Verknüpfung von Raum(not) und (neuen) pädagogischen Programmatiken sowie der integrierten Planung, Entwicklung und Koordination von Quartieren, integrierten Lernorten und Campus-Projekten. 
 
 
Auch mit dem Großstadtnetzwerk „Innovativer Bildungsbau für neue pädagogische Ansprüche – Zusammenwirken, Beschleunigen, Beteiligen im DKBM“ wollen wir das Themenfeld gemeinsam mit Wissenschaft und kommunaler Praxis weiter erschließen. Am 5. Mai 2022 fand ein weiteres Großstadtnetzwerk im Rahmen der Reihe „Räume für Bildung“ statt. Die beiden Veranstaltungen sind nicht aufeinander aufbauend. Eine Teilnahme ist unabhängig voneinander möglich.
 
Ansprechperson
Anmeldung: