"Datengestütztes Steuern (Weiterentwicklung)" & "Wirkungsorientierte Qualitätsentwicklung"

Module 2.2 und 3 (Wiederholung) der Fortbildungsreihe

Art:

Ort:
Heinrich Schmitz Bildungszentrum
(ca. 10 Minuten fußläufig entfernt vom Bahnhof; eine Anfahrtskizze finden Sie am Ende der Seite zum Download)
Möllerstraße 3
44137 Dortmund
Datum: 
Donnerstag, 14. April 2016 - 7:00 bis Freitag, 15. April 2016 - 14:45

Eine datenbasierte Steuerung ist für Großstädte kein Neuland. Die regelmäßige Veröffentlichung von statistischen Informationen, z. B. in Form von Bildungs- oder Integrationsberichten, gehören häufig zum Alltag von Mitarbeitenden in der Verwaltung. Kommunales Bildungsmonitoring geht aber über solche Ansätze hinaus, wenn es die Basis für eine integrierte Planung von Bildung sein soll.

Modul 2.2 "Weiterentwicklung des datengestützten Steuerns"

Modul 2.2 richtet sich vorrangig an Kommunen, die über Vorerfahrungen im Bildungsmonitoring verfügen und sich näher mit der strategischen Einbettung in das kommunale Bildungsmanagement befassen wollen. Anhand eines Praxisbeispiels und der Reflexion des eigenen Ist-Standes werden Ansätze erarbeitet, wie mit Hilfe des Bildungsmonitorings eine Bildungsstrategie befördert werden kann.

Themen des Moduls sind

  • Zielorientierung und Datenbasierung als unverzichtbare Grundlage eines erfolgreichen kommunalen Bildungsmanagements
  • Das idealtypische Anforderungsprofil eines Bildungsmonitorings
  • Möglichkeiten der integrierten Planung und Berichterstattung (z. B. Schule und Jugendhilfe oder Bildung und Stadtentwicklung)
  • Bildungsmonitoring auf kleinräumiger Ebene (z. B. Sozialindizes, Ressourcenzuweisungen an Bildungseinrichtungen nach Standort- oder Belastungsfaktoren etc.)
  • Zielgruppenspezifische Aufbereitung und Kommunikation von bildungsrelevanten Daten und Befunden
     

Am zweiten Tag findet Modul 3 "Wirkungsbezogene Steuerung und Qualitätsentwicklung" unserer Fortbildungsreihe statt. (Wiederholung vom 11. März)

Papiere und Strukturen alleine gewährleisten nicht, dass tatsächlich Veränderungen und Verbesserungen eintreten. Deshalb ist ein dauerhaftes Qualitätsmanagement notwendig, um zu überprüfen, ob gesetzte Ziele erreicht werden, ob sie realistisch sind oder ob neue Ziele vereinbart werden müssen.

Themen des Moduls sind

  • Einführung in die wirkungsbezogene Steuerung
  • Multidimensionale Steuerung der Managementleistungen im kommunalen Bildungsmanagement
  • Qualitätsentwicklung im kommunalen Bildungsmanagement
  • Anwendungsmöglichkeiten für die eigene Kommune

Voraussetzung für die Teilnahme ist eine Zielvereinbarung der Kommunalverwaltung mit den Transferagenturen für Großtädte. Wenn Sie Interesse haben, eine Fortbildung zu besuchen, melden Sie sich bei uns.

Weitere Module der Fortbildungsreihe

Die Fortbildungsreihe „Kommunales Bildungsmanagement“ besteht insgesamt aus sechs thematischen Modulen, die aufeinander aufbauen. Die einzelnen Module können entweder als Reihe oder einzeln besucht werden. Weitere Module der Fortbildungsreihe „Kommunales Bildungsmanagement“ sind:

Modul 4: Kooperieren, koordinieren, beteiligen
Modul 5: Diversität und soziale Lage
Modul 6: Bildung und Stadtentwicklung

Alle Termine im Überblick finden Sie unter "Veranstaltungen".

Hauptreferent der Fortbildungsreihe „Kommunales Bildungsmanagement“ ist Dr. Rainer Heinz, ehemals Bürgermeister und jetzt Geschäftsführer der Gesellschaft für Strategie und Ergebnisse KG. Dr. Heinz war zehn Jahre für die Kommunale Gemeinschaftsstelle für Verwaltungsmanagement KGSt tätig und verfügt über Innenkenntnisse des Verwaltungshandelns im Zusammenspiel mit Kommunalpolitik und Land sowie über Erfahrung in der Konzeption und Umsetzung kommunaler Fach- und Gesamtstrategien.

Für ausgewählte fachliche Aspekte werden themenspezifisch weitere Referenten in die einzelnen Module einbezogen.