"Diversität und soziale Lage"

Modul 5 der Fortbildungsreihe

Art:

Ort:
Nestwärme e.V.
Ritterstr. 35
10969 Berlin
Datum: 
Montag, 5. September 2016 - 22:00

Großstädte sind seit jeher von einer großen Heterogenität, unterschiedlichen Lebenslagen und Lebensformen geprägt. Nicht zuletzt ist es ihre Anpassungsfähigkeit, durch die sich Städte auszeichnen. Die Migrationsbewegungen der letzten Jahrzehnte haben zu der Diversität in deutschen Großstädten beigetragen. Insbesondere junge Menschen unter 18 Jahren haben eine Migrationsgeschichte.

Viele Kommunen haben sich auf den Weg gemacht, um nachhaltige Strategien für die langfristige Integration zu entwickeln. Um allen Bürgerinnen und Bürgern gleiche Chancen, unabhängig von Herkunft und sozialem Status, bieten zu können, steht das Bildungssystem im besonderen Maße im Fokus. Was aber bedeutet es konkret für ein kommunales Bildungsmanagement, Diversität in einer Gesamtstrategie mitzudenken? Wie können Bildungskoordinatoren die Bedarfe Neuzugewanderter auf strategischer Ebene systematisch miteinbeziehen? Wie kann ein Bildungsmonitoring effektiv eingesetzt werden, um Lücken zu identifizieren? Wie können die kommunalen Akteure bei Nutzung ihrer begrenzten Ressourcen den Einstieg der Neuzugewanderten begleiten? Und wie sollte sprachlich mit Diversität umgegangen werden? Was sollte vermieden werden?

Im Zentrum der Fortbildung stehen die strategische Verankerung kommunaler Gesamtstrategien für Neuzugewanderte und die Systematisierung eines auf Heterogenität ausgerichteten Bildungsmonitorings.
 

Themen des Moduls

  • Super-Diversität als Herausforderung und Chance für Großstädte
  • Neue Migration als langfristige Querschnittsaufgabe der integrierten Bildungsplanung
  • Bildungsgerechtigkeit als Kerngeschäft des kommunalen Bildungsmanagements
  • Strategische Koordination und die Rolle der Bildungskoordinationen
  • Bildungsmonitoring und die Analyse von Segregationsprozessen und Heterogenität im urbanen Raum

Zielgruppe

Unsere Fortbildungen richten sich insbesondere an Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der mittleren Ebene kommunaler Verwaltung in bundesdeutschen Großstädten und in den Berliner Bezirken, die bereits im Handlungsfeld Bildungsmanagement agieren oder an den Schnittstellen arbeiten. Wir empfehlen, dass jeweils zwei bis drei Personen aus einer Kommune gemeinsam an der Fortbildung teilnehmen. Dies erleichtert es, die gewonnenen Erkenntnisse im Arbeitsalltag zu verankern. Insbesondere geeignet ist die Fortbildung auch für zukünftige Bildungskoordinatoren im Rahmen des Förderprogramms des BMBF „Kommunale Koordinierung der Bildungsangebote für Neuzugewanderte“.

Voraussetzung für die Teilnahme ist eine Zielvereinbarung der Kommunalverwaltung mit den Transferagenturen für Großtädte. Wenn Sie Interesse haben, eine Fortbildung zu besuchen, melden Sie sich gern bei uns.

Weitere Module der Fortbildungsreihe

Die Fortbildungsreihe „Kommunales Bildungsmanagement“ besteht insgesamt aus sechs thematischen Modulen, die aufeinander aufbauen. Die einzelnen Module können entweder als Reihe oder einzeln besucht werden. Weitere Module der Fortbildungsreihe „Kommunales Bildungsmanagement“ sind:
 

  • Modul 1: Einführung in das kommunale Bildungsmanagement
  • Modul 2: Datengestütztes Steuern (2.1 Grundlagen und 2.2 Weiterentwicklung)
  • Modul 3: Wirkungsorientierte Qualitätsentwicklung
  • Modul 4: Kooperieren, koordinieren, beteiligen
  • Modul 6: Bildung und Stadtentwicklung

Hauptreferent der Fortbildungsreihe „Kommunales Bildungsmanagement“ ist Dr. Rainer Heinz, ehemals Bürgermeister und jetzt Geschäftsführer der Gesellschaft für Strategie und Ergebnisse KG. Dr. Heinz war zehn Jahre für die Kommunale Gemeinschaftsstelle für Verwaltungsmanagement KGSt tätig und verfügt über Innenkenntnisse des Verwaltungshandelns im Zusammenspiel mit Kommunalpolitik und Land sowie über Erfahrung in der Konzeption und Umsetzung kommunaler Fach- und Gesamtstrategien.

Für ausgewählte fachliche Aspekte werden themenspezifisch weitere Referenten in die einzelnen Module einbezogen.

Ansprechperson