Steuerung im datenbasierten kommunalen Bildungsmanagement

Grundlagenmodul

Art:

Ort:
Wird rechtzeitig bekannt gegeben
xx
xx Osnabrück
Datum:
Donnerstag, 24. Januar 2019 (Ganztägig)
Kontakt:

Gemeinsame Ziele in ressortübergreifenden Vorhaben umzusetzen, erfordert gut abgestimmte Planungs- und Steuerungsprozesse. In jeder Kommune gibt es bereits etablierte Verfahren und Strukturen für Austausch, Beteiligung, Entscheidungsfindung und zur Entwicklungsarbeit auf politischer, strategischer und operativer Ebene. Diese systematisch zu überprüfen und wirkungs-orientiert auszurichten, ist ein wichtiger Prozess innerhalb des datenbasierten kommunalen Bildungsmanagements. Denn in der Praxis ist die Steuerung ressortübergreifender Kooperation durchaus herausfordernd: Häufig gibt es eine Vielzahl an Gremien. Mandate und Rollen in der Zusammenarbeit sind nicht immer geklärt. Doppelstrukturen und fehlende Transparenz gehören oftmals zum Arbeitsalltag.  

Der Entwicklungsworkshop „Steuerung im DKBM“ bietet Raum, die eigenen Steuerungsstrukturen zu reflektieren und weiterzuentwickeln. Je nach Bedarf der teilnehmenden Kommunen werden folgende Fragen in den Blick genommen:  

  •   Wie kann die Steuerungsstruktur wirkungsorientiert ausgerichtet werden?  

  •   Wie können Mandate gesichert sowie Aufgaben und Rollen weiter geschärft werden?  

  •   Wo gibt es Lücken in der Steuerungsstruktur? Wer muss beteiligt sein? Wer nicht?


Mit dem Entwicklungsworkshop Grundlagenmodul bieten wir Ihnen die Möglichkeit, sich im Austausch mit weiteren Kommunen einer Kernkomponente des DKBM vertieft zu widmen und den Bezug zu den eigenen Strukturen und Arbeitsprozessen herzustellen. Neben einem fachlichen Impuls werden dazu Instrumente und Methoden eingeführt. In der anschließenden Entwicklungsphase können vor diesem Hintergrund eigene Anliegen der Kommunen konkret weiterbearbeitet werden. Die Entwicklungsworkshops finden mit zwei bis drei Kommunen und maximal 15 Teilnehmenden statt.  

Referent Jan Smith ist freier Berater, Trainer und Experte für strategisches Management. Er hat als Berater viele Jahre Kommunen, Landes- und Bundesministerien sowie die Europäische Kommission dabei begleitet, strategische arbeits-, sozial- und bildungspolitische Programme umzusetzen und zu evaluieren. Heute leitet Jan Smith hauptberuflich für die Freie und Hansestadt Hamburg die „Integrierte Sozialplanung & Stadtteilentwicklung“ im Bezirk Bergedorf. Dort verantwortet der kommunale Praktiker als Abteilungsleiter u.a. das kommunale Bildungsmanagement im Bezirk und ist auf Landesebene Mitglied der Lenkungsgruppe Regionale Bildungskonferenz. 

Die Teilnahme am Entwicklungsworkshop setzt eine Zielvereinbarung mit der Transferagentur für Großstädte voraus und ist kostenfrei. Wir empfehlen, in Teams von mindestens zwei Personen teilzunehmen, um die kommunalen Anliegen gemeinsam zu reflektieren, weiterzuentwickeln und die Erkenntnisse vor Ort einfließen zu lassen. Je nach Bedarfslage und Vertiefungsinteresse können weitere Termine folgen.  

Die Entwicklungsworkshops sind für das strategische mittlere Management konzipiert worden. Zielgruppe sind Verwaltungsmitarbeiterinnen und -mitarbeiter, die eine Leitungsposition ausführen oder die koordinierend tätig sind und sowohl in der Entwicklung als auch Ausführung von Kooperationen eingebunden sind. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, einen Kooperationspartner zu dem Entwicklungsworkshop mitzubringen und die Kooperation vor Ort zu weiterzuentwickeln.  

Der Teilnehmerkreis ist geschlossen. Bei Interesse wenden Sie sich bitte per Mail oder telefonisch an:

Ansprechperson