Bildungsbüros aufbauen - Herausforderungen und Chancen neuer Organisationseinheiten

Art:

Ort:
silent green Kulturquartier (Raum: Atelier 1)
Gerichtstraße 35
13347 Berlin
Datum:
Mittwoch, 18. September 2019 - 11:30 bis 17:00
Kontakt:
Vielerorts bauen Akteure ein kommunales Bildungsmanagement auf, um Bildungsthemen stärker ressortübergreifend steuern zu können. Unter kommunalem Bildungsmanagement versteht man dabei die von der Kommune koordinierte Zusammenarbeit der Bildungsakteure, die im Sinne eines erweiterten Bildungsbegriffs ausgestaltet wird. Ziel ist es, Qualität und Wirkung der Bildungsangebote zu steigern und Bildungsbenachteiligung abzubauen.
Der Aufbau eines solchen kommunalen Bildungsmanagements setzt dabei ein in der Verwaltung neuartiges Zusammenspiel zwischen den bildungsrelevanten Abteilungen sowie zwischen normativer, strategischer und operativer Ebene voraus. Damit dies gelingt, braucht es eine operative Einheit, die den Prozess unterstützt und steuert. Hierzu werden derzeit in vielen Großstädten und einigen Berliner Bezirken Bildungsbüros aufgebaut beziehungsweise weiterentwickelt. Ziel ist es, diese koordinierende Funktion im Querschnitt zu erfüllen.
 
Der Aufbau und die Weiterentwicklung dieser „neuen“ Organisationseinheiten birgt Herausforderungen und Chancen zugleich. Der Entwicklungsworkshop bietet daher die Möglichkeit, je nach Bedarf, folgende Fragen in den Blick zu nehmen und für die eigene (Weiter-)Entwicklung zu reflektieren:
  • Welche Funktion soll das Bildungsbüro übernehmen? 
  • Welche Themen sollen im Bildungsbüro bearbeitet werden? 
  • Welcher Mehrwert ergibt sich durch die Etablierung eines Bildungsbüros?
  • Wie kann eine Steuerungsstruktur des kommunalen Bildungsmanagements gestaltet und aufgebaut werden?
  • Wie kann die Ressourcenausstattung für das Bildungsbüro langfristig gesichert werden?
  • Welche Strategien können Bildungsbüros verfolgen, um nachhaltig wirksam agieren zu können? 
In vielen deutschen Städten gibt es bereits langjährige Erfahrungen mit Bildungsbüros: Das "Freiburger Bildungsmanagement - Lernen erleben in Freiburg" ist die inhaltliche und organisatorische Zusammenführung des Ende August 2014 ausgelaufenen Bundesprogrammes "Lernen vor Ort" und des Landesprogrammes Bildungsregion. Die Stabsstelle Freiburger Bildungsmanagement koordiniert als Geschäftsstelle die dezernats-, ämter- und partnerübergreifende Zusammenarbeit in allen kommunalen Aufgabenbereichen mit Bildungsbezug. Hartmut Allgaier, Leiter der Stabstelle Bildungsmanagement, wird von den Erfahrungen aus Freiburg berichten und die teilnehmenden Bezirke des Entwicklungsworkshops bei ihren Anliegen beraten. 
 
Mit den bedarfsorientierten Entwicklungsworkshops bieten wir Ihnen die Möglichkeit, im Aus-tausch mit weiteren Großstädten und Berliner Bezirken eigene Fragestellungen zu bearbeiten. Im Rahmen einer kollegialen Fallberatung werden Sie Anregungen und Lösungsideen erhalten, mit bestehenden Herausforderungen umzugehen und erste Schritte der Umsetzung folgen zu lassen. Zudem soll der Workshop dazu dienen, die Kommunen untereinander zu vernetzen und das Vorhaben, Bildungsbüros aufzubauen, kommunenübergreifend zu stärken. 
Die Teilnahme am Entwicklungsworkshop setzt eine Zielvereinbarung mit der Transferagentur für Großstädte voraus und ist kostenfrei. 
Silent Green

Informationen zum Veranstaltungsort finden Sie hier.

Angebote der Transferagentur für Großstädte

Informationen zu weiteren Veranstaltungen finden Sie hier.

Ansprechperson