Fazit

Bildungskonferenzen: Bildungslandschaften partizipativ und nachhaltig gestalten

Die einzelnen Beiträge des Themendossiers zeigen: Die Bildungskonferenzen sind bundesweit unterschiedlich ausgestaltet, dienen aber im Kern dem Austausch und der Vernetzung der Bildungsakteure. Dahinter stehen voraussetzungsvolle Abstimmungsprozesse, die im besten Fall auch der strategischen Entwicklung der Bildungslandschaft dienen. Unsere Kollegen von der Transferagentur NRW hielten 2017 fest: „Vielleicht entspricht es auch nicht dem Wesen der Bildungskonferenz, dass ein für alle Male festgeschrieben ist, wie das Format sein muss. So scheint die Aushandlung der vielen Fragen, die bei der Planung einer Bildungskonferenz entstehen, Teil ihres Erfolgs zu sein. Sie fördern jedenfalls Identität, Koordination, Aufmerksamkeit, Beteiligung und Information bei den Mitwirkenden – und so auch in der Bildungslandschaft.“1 In diesem Sinne hoffen wir, dass wir mit dem Themendossier einen Beitrag dazu leisten, Bildungskonferenzen weiterzuentwickeln und erfolgreich umzusetzen.