Duisburg

Etablierung von Handlungsforen
In Duisburg wurde ein Format entwickelt, das eine nachhaltige Themenbearbeitung mit der Bildungskonferenz verknüpft.

Zahlen und Fakten
498 110 Einwohnerinnen und Einwohner 
Die Bildungskonferenz in Duisburg findet einmal im Jahr statt und ist Teil des Regionalen Bildungsnetzwerks.Etwa 200 Personen nehmen teil, darunter relevante Akteure der Duisburger Bildungslandschaft wie beispielsweise Vertreterinnen und Vertreter von Bildungs- und Beratungseinrichtungen, der Wirtschaft, Stiftungen, Wohlfahrtsverbänden, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter städtischer Ämter sowie Vertreterinnen und Vertreter politischer Gremien. Auf Grund des hohen Interesses wird zu den Bildungskonferenzen themenbezogen eingeladen.
 
Mit der Bildungskonferenz soll die Vernetzung und Partizipation der teilnehmenden Bildungsakteure in Duisburg kontinuierlich ausgebaut werden. Somit ist sie das zentrale Gremium zur Partizipation. Die Teilnehmenden formulieren gemeinsame Zielvorstellungen für die Entwicklung der Bildungsregion. Außerdem spricht die Bildungskonferenz Empfehlungen zu den Ergebnissen der kommunalen Bildungsberichterstattung und zur Schulentwicklungsplanung an den Lenkungskreis aus.
 
Die Bildungskonferenz bringt alle Akteure entlang der Bildungskette zusammen
 
Sie setzt Impulse für erfolgreich gestaltete Bildungsverläufe von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen und bringt alle Akteure entlang der Bildungskette zusammen, um mit gemeinsamer Kraft in anschließenden Handlungsforen Wege für das Lebenslange Lernen in Duisburg zu erarbeiten. Der Lenkungskreis und das Büro Bildungsregion Duisburg konzipieren die Bildungskonferenzen. Dabei entscheidet der Lenkungskreis über das Format, das Thema, den Ablauf sowie den Termin der jeweiligen Konferenz. Das Büro Bildungsregion Duisburg erarbeitet Vorschläge und Entwürfe hinsichtlich der inhaltlichen Gestaltung (Ort, Moderation, Referentin oder Referent, Ablauf etc.) für den Lenkungskreis und ist für die Organisation, Durchführung und Nachbereitung der Bildungskonferenz verantwortlich. Empfehlungen der Bildungskonferenz transportiert der Lenkungskreis an die politischen Gremien und die Entscheidungsträger der Verwaltung. Sie werden in Handlungsforen weiterbearbeitet.
Verknüpfung der Bildungskonferenzen mit Handlungsforen stellt die Nachhaltigkeit sicher
Die Duisburger Bildungskonferenz ist eng mit Handlungsforen verknüpft: Diese werden mit den jeweiligen Themen der Bildungskonferenz, beispielsweise Inklusion oder Integration, ins Leben gerufen und sind Gremien auf fachlicher Arbeitsebene. In den Foren werden im Nachgang an die Bildungskonferenz je nach Handlungsbedarf die Themen und Produkte weiterentwickelt, die durch die Akteure als notwendig erachtet werden. Mit der Konferenz „Bildungsregion Duisburg – engagiert für Neuzugewanderte“ wurde beispielweise ein Handlungsforum unter Vorsitz eines Lenkungskreismitglieds einberufen, aus dessen Arbeit die Onlineplattform „Duisburger Integrationslandkarte“ entstand. Auch der Guide „Schulische Problemlagen“ ging aus einem Handlungsforum hervor. Die Sichtbarkeit dieser Produkte können mit der Präsentation auf der Bildungskonferenz zusätzlich gesteigert werden. Die enge Verknüpfung der Bildungskonferenz mit den Handlungsforen bietet nicht nur Input für neue und bestehende Arbeitsfelder, sondern stellt auch die Nachhaltigkeit der Bildungskonferenz sicher. Die Bildungskonferenz ist die ideale Plattform, um über Arbeitsfortschritte und Produkte der Handlungsforen zu informieren. Hier werden zum einen die Zielgruppen, aber vor allem auch Multiplikatorinnen und Multiplikatoren erreicht. Das derzeitige Format der Duisburger Bildungskonferenz bietet den Teilnehmenden mit einem Kernreferat, mehreren Workshops und einem Markt der Möglichkeiten externe und kommunale Expertise sowie lokale und überregionale Informationen. In den Workshops und einer abschließenden Podiumsdiskussion im Plenum gibt es Gelegenheit zur Diskussion.

Themen der bisherigen Bildungskonferenzen:
  • Wir in Duisburg stärken gemeinsam die Bildung im Lebenslauf (2014)
  • Starke Bildung stärkt die Stadt (2015)
  • Bildungsregion Duisburg – engagiert für Neuzugewanderte (2016)
  • Bildung im Sozialraum (2017)
  • Bildung 4.0 – Digitalisierung gemeinsam gestalten (2018)
 
Empfehlungen aus Duisburg zur praktischen Umsetzung von Bildungskonferenzen
  • Bildungskonferenzen strukturell einbinden: Die Einbettung der Bildungskonferenz in bestehende Verwaltungsstrukturen und Gremien ist wichtig, um Inhalte und Handlungsempfehlungen zu transportierenund erfolgreich umzusetzen. Alle Vertreterinnen und Vertreter aus Kommunen und Land sollen einbezogen werden, um der staatlich-kommunalen Verantwortungsgemeinschaft gerecht zu werden.
  • Organisatorische Unterstützung sichern: Bildungskonferenzen sind mit einem hohen organisatorischen
  • Aufwand verbunden. Die inhaltliche und organisatorische Begleitung der Bildungskonferenz muss sichergestellt werden – das heißt, es braucht personelle Ressourcen beispielsweise durch das Bildungsbüro. So kann auch die Weiterarbeit an Themen koordiniert und gesichert werden.
  • Kommunale Ressourcen nutzen und aufzeigen: In der Bildungskonferenz sollte nicht nur externe Expertise beispielsweise durch ein spannendes Kernreferat eingebunden werden. Kommunale Ressourcen aufzuzeigen ist wünschenswert und stärkt die Teilnehmenden. Beispiele hierfür sind ein Markt der Möglichkeiten oder die Wahl des Tagungsorts (zum Beispiel ein innovativer Bildungsort).
  • Das Ziel bestimmt das Format: Für die Bildungskonferenz bedarf es eines Formats, das der jeweiligen Zielstellung entspricht. So braucht es ausreichend Raum und Zeit für den Austausch, wenn die Vernetzung im Vordergrund der Veranstaltung steht (genügend Pausen, Gesprächsanlässe schaffen, Gruppenarbeiten).
  • Einbindung und Akzeptanz aller relevanten Akteure sichern: Um alle relevanten Bildungsakteure der Stadt „mitzunehmen“ und dadurch die Akzeptanz von Entscheidungen oder Themensetzungen zu gewährleisten, ist es eine Voraussetzung, die Einbindung aller Akteure – insbesondere auch der Leitungspersonen – zu gewährleisten. So muss der Mehrwert der Veranstaltung sichtbar und Beteiligung möglich sein. Eine gute Kontaktpflege sowie die Herstellung von Transparenz über relevante Entwicklungen bezüglich der Bildungskonferenz sind ebenso notwendig.
  • Feedback durch digitale Abstimmungstools einholen: Der Einsatz eines digitalen Abstimmungstools hat sich in Duisburg bewährt.
Weitere Informationen:
 
Kontakt:
Büro Bildungsregion Duisburg
Rathaus Duisburg
Burgplatz 19
47051 Duisburg
Telefon: 0203-2833844

Fußnote:
1Die Regionalen Bildungsnetzwerke in NRW sind ein Programm des Ministeriums für Schule und Bildung. Mehr dazu finden Sie unter http://www.regionale.bildungsnetzwerke.nrw.de