Kommune macht Schule

Die Kölner Bildungslandschaft Altstadt Nord
Dr. Karl-Heinz Imhäuser, Vorstand der Montag Stiftung Jugend und Gesellschaft, öffnet seine „Black Box“ und zieht ein Konglomerat an ineinander verhakten Büroklammern und Angelhaken heraus: „So war das bei uns auch. Wir waren wunderbar verhakt!“

Im Zentrum von Köln soll eine lokale Bildungslandschaft entstehen: Vier Schulen, zwei Jugendzentren und eine Kita werden eine möglichst bruchlose Bildungskette bilden. Ein hochambitioniertes Projekt voller Fallstricke, die die Kölner Tandempartner offen benennen.

„Es ging um Strukturfragen, und damit um Macht“, so Michael Gräbener. Der gesamtverantwortliche Projektleiter von Seiten der Stadt ist ans Amt für Schulentwicklung angeschlossen und hat heute Durchgriffsrechte wie ein Amtsleiter. Das war nicht immer so: „Dass Herr Gräbener und ich heute hier als Kooperationspartner sitzen, hat auch damit zu tun, dass wir der anderen Seite des Verhaktseins – dem Sich-Verhaken – nicht ausgewichen sind, sondern das gemeinsam lösungsorientiert in den Blick genommen haben“, so Imhäuser. „Wir haben uns um eine angemessene Struktur gestritten.“
Die Bildungslandschaft Altstadt Nord ist als Modellprojekt gedacht. Das Tandem benennt zwei Gelingensbedingungen. Erstens: Man bringe geeignete Personen in Schlüsselpositionen. Zweitens: „Achten Sie auf die Haken und Ösen, auf die potentiellen Verbindungsstrukturen!“ Denn diese schaffen Verbindlichkeit und damit Vertrauen. Strukturen klären auch die Frage nach der Macht, die es sehr ernst zu nehmen gelte: Wie sehen Kriterien für faire Kooperation aus? In der Altstadt Nord haben alle beteiligten Einrichtungen gemeinsam eine Kooperationsvereinbarung erarbeitet, „Satz für Satz“, betonte Michael Gräbener. „Das läuft zwar dem üblichen Verwaltungshandeln zuwider, aber das ist ganz wichtig. Dadurch, dass wir das auf Augenhöhe mit allen erarbeitet haben, trägt es heute noch.“

Das Praxisbeispiel wurde im Rahmen des Kommunalsalons "Auf dem Tandem – Kommunen und Stiftungen in der kommunalen Bildungslandschaft" vorgestellt. Zur Dokumentation der Veranstaltung gelangen Sie hier.